Solche Erfolge schweißen uns noch enger zusammen!

Solche Erfolge schweißen uns noch enger zusammen!

30.07.2018

Matthias Puschl (zweifacher Torschütze)
…zu seinem Doppelpack: Ich bin zweimal richtig gestanden, hab nicht viel nachgedacht und einfach draufgehalten und bin natürlich froh, dass beide Schüsse perfekt gepasst haben.

…zu seinem perfekten Einstand mit 2 Treffern im 1.Spiel: Es war ein unglaubliches Gefühl. War für mich natürlich ein super Einstand. Nach so einem Spiel steht allerdings die mannschaftliche Leistung im Vordergrund und die war sehr gut und auschlaggebend für den Sieg. Ich hoffe, wir können noch viele solche Siege gemeinsam feiern.

…zum Spiel: Jeder ist für jeden gelaufen! Ich hoffe, dass hat man auch von außen und von den Zuschauerrängen gesehen. Wir sind aus meiner Sicht trotzdem etwas glücklich mit 1:0 in die Pause, weil uns die Austria vor der Halbzeit etwas reingedrückt hat. Danach sind wir aber wieder besser ins Spiel gekommen und haben das 2.Tor nachlegen können. Senci hat den Elfer eiskalt und souverän – wie er halt ist – verwertet und das war dann die Vorentscheidung. Das 3:0 war dann noch Draufgabe. Es war ein wichtiger Sieg, weil gerade wir jungen Spieler solche Erfolgserlebnisse brauchen und weil uns solche Erfolge noch enger zusammenschweißen!

David Sencar (Torschütze zum 2:0)
…zu seinem Elfmeter: Bei einem Elfer gehört auch immer ein bisschen Glück dazu und ich bin froh und erleichtert, dass er reingegangen ist. Das war sicher wichtig für uns, denn mit dem 2:0 im Rücken haben wir uns etwas leichter getan.

…zum möglichen Erreichen des Vereins-Torrekords (9 Treffer fehlen noch auf die Bestmarke des derzeitigen KSV-Rekordtorschützen Herbert „Mucki“ Wieger): Sicher wär es lässig, wenn ich noch das eine oder andere Tor machen und den Mucki einholen könnte, aber das ist nebensächlich. Wichtig ist nur der Erfolg der Mannschaft. Ich möchte einfach gute Leistungen zeigen und der Mannschaft helfen.

Sebastian Feyrer (Abwehrchef)
…zum Spiel: Es ist natürlich super, dass wir 3:0 gewonnen haben und einen perfekten Auftakt hingelegt haben. So haben wir uns den Start vorgestellt. Auf das haben wir in der Vorbereitung hingearbeitet. Wir waren super eingestellt, haben in den ersten 20 Minuten sehr gut gespielt und hätten sogar noch ein zweites Tor machen können. Vor der Pause, haben wir das Pressing etwas vernachlässigt – dadurch ist die Austria besser ins Spiel gekommen. In der 2.Hälfte haben wir uns dann wieder etwas gefangen. Der Elfer und die rote Karte haben uns dann natürlich auch geholfen. Danach hatten wir wieder alles in Griff und haben den Sieg souverän nach Hause gespielt.

…zur Defensivleistung: Natürlich ist es als Abwehrspieler schön, wenn man „zu Null“ spielt. Wir sind ganz gut gestanden und haben bis auf ein paar wenigen Situation - wo wir auch ein wenig Glück gehabt haben – fast nichts zugelassen. Und das war sicher auch entscheidend und nicht nur der Verdienst der Verteidiger, sondern der gesamten Mannschaft. Die Leistung der kompletten Mannschaft war top und ich hoffe, dass wir die auch in den nächsten Spielen abrufen können!

Kurt Russ (Chef-Trainer)
…zum 1.Sieg im 1.Meisterschaftsspiel: Es ist immer schön, wenn man gleich das erste Spiel – noch dazu zu Hause – gewinnt. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt. Wir sind aggressiv aufgetreten und wollten den Sieg einfach mehr. Wir haben dazwischen zwar nachgelassen – daran müssen wir arbeiten, dass wir unsere Leistung über 90 Minuten durchziehen – aber wenn man zum Auftakt 3:0 gewinnt, ist man in erster Linie mal erleichtert und muss einfach zufrieden sein.

…zu den gelben Dressen (da die Austria unerwartet in weißen Jerseys spielte, mussten die Falken in den Auswärtstrikots antreten): Natürlich ist es schade, dass wir nicht in unseren Heimtrikots spielen konnten. Kapfenberg zu Hause in Gelb war auch für mich etwas ungewohnt. Es war auch für die Spieler nicht optimal, weil sie sich kurzfristig noch mal komplett umziehen mussten, aber das war im Endeffekt kein Problem für uns. Es war ja anscheinend auch ein gutes Omen. Aber auch wenn wir jetzt in Gelb zweimal in Folge gewonnen haben, werden wir natürlich zu Hause weiterhin in unseren rot-weißen Heimtrikots spielen.