Amas gastieren in Knittelfeld – Jungfalken brauchen die ersten Punkte

Amas gastieren in Knittelfeld – Jungfalken brauchen die ersten Punkte

23.08.2018

Unsere Amas waren nach der bitteren 0:1-Heimniederlage gegen Kindberg ziemlich enttäuscht und niedergeschlagen. Das große Problem war einmal mehr die Chancenauswertung: „In den ersten 45 Minuten waren wir nicht gut, aber die 2. Halbzeit hat eigentlich uns gehört - Da haben wir dann gerackert und uns viele super Chance erarbeitet, es aber leider nicht geschafft den Ball irgendwie ins Tor zu bringen. Und so haben wir uns leider selbst um die Punkte gebracht“, resümierte Kampfmaschine Christoph “Gatschoo“ Graschi, der am Freitag mit seinen Jungs den missglückten Saisonstart ein wenig ausmerzen will. „Wir brauchen was Zählbares und müssen in Knittelfeld viel aggressiver und konsequenter als zuletzt auftreten. Wenn wir so spielen, wie wir es eigentlich können, haben wir sicher gute Karten endlich anzuschreiben!“

Amas-Trainer Rene Pitter hat versucht seine Burschen unter der Woche wieder aufzurichten und auf die schwere Aufgabe in Knittelfeld einzuschwören: „Niederlagen tun immer weh, gehören aber dazu – Wichtig ist, dass unsere sehr junge Truppe daraus lernt und es in den nächsten Spielen besser macht. Entscheidend wird sein, dass wir unsere Chancen nützen. Wir haben unter der Woche wieder intensiv daran gearbeitet und ich hoffe, dass wir diesmal die Tore machen – dann schaut die Welt gleich anders aus“, erklärt der Coach. „Natürlich wird es auch darum gehen unnötige Eigenfehler und Ballverluste zu vermeiden. Knittelfeld ist ein gefährlicher Gegner mit guten Stürmern. Das heißt, wir müssen gut stehen und von der ersten Minute an hellwach sein. Wir haben zwar einige verletzungsbedingte Ausfälle, werden aber alles versuchen, um was mitzunehmen.!

Also Daumen drücken für die Jungfalken! Am Freitag sollen die ersten Punkte aufs Konto!

Die letzten Infos vor dem Spiel

3.Runde Oberliga Nord: ESV Knittelfeld vs. KSV 1919
Freitag, 24.08.2018 – 19:00 Uhr, Stadion Knittelfeld
Schiedsrichterteam:
noch offen

Mögliche Aufstellung: Franz Stolz – Andreas Mild, Daniel Fischer (Patrick Kargl), Alexander Steinlechner, Christoph Graschi – Nico Weinberger, Simon Staber – Trim Krasnici, Thomas Maier, Sebastian Paier – Leke Krasniqi

Ersatz: Nico Tockner, Patrick Kargl, Marvin Hernaus, Peter Frühwirth, Mario Fina, Florijan Jezovita,  

Verletzt: Florian Brunner, Adin Omic,

Fraglich: Daniel Fischer

Gesperrt: Keiner