Bittere Derby-Pleite für die Amas – Jungfalken warten weiter auf die ersten Punkte

Bittere Derby-Pleite für die Amas – Jungfalken warten weiter auf die ersten Punkte

17.08.2018

In einem intensiv geführten und hitzigen Derby legen die Gäste den besseren Start hin. Bei einem Lattenschuss in der 20.Minute haben unsere Jungs zunächst Glück. Danach findet das junge Team von Rene Pitter aber etwas besser ins Spiel. Die Amas können mehr Druck erzeugen, bringen den letzten Pass allerdings nicht an. Die beste Möglichkeit in der ersten Hälfte hat Leke Krasniqi mit einem Distanzschuss (35.).

Die Jungfalken nehmen sich in der Pause viel vor und kommen auch mit viel Schwung aus der Kabine, schenken sich dann aber praktisch selbst ein Gegentor ein. Unsere Amas sind in Ballbesitz, schießen sich jedoch gegenseitig an – die Kugel kommt irgendwie zu Erber und der Kindberger nutzt die Verwirrung in der Kapfenberger Defensive und schiebt zum 1:0 für die Gäste ein (52.). Bitter! Ein Treffer aus dem Nichts!

Unsere Amas legen den Schock nach dem unnötigen Rückstand allerdings schnell ab und erspielen sich in der Folge Chancen im Minutentakt. Immer wieder tanken sich die Jungfalken durch, bringen den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Thomas Maier, Sebastian Paier und Leke Krasniqi scheitern mit Topmöglichkeiten ein ums andere Mal an Kindberg-Schlussmann Posch, der einen Glanztag erwischt und die jungen Kapfenberger zur Verzweiflung bringt.

Unsere Jungs drücken und drücken, hadern aber erneut mit ihrer Chancenverwertung. Im Abschluss fehlt allerdings an diesem Abend auch das nötige Glück. Aus einem Konter fällt dann beinahe noch das 0:2 – Die Latte rettet für den bereits geschlagenen KSV-Tormann Mario Zocher.

Am Ende reichen die intensiven Bemühungen unserer Amas leider nicht. Die Jungfalken sind in der zweiten Hälfte zwar die bessere und spielbestimmende Mannschaft, unterm Strich stehen allerdings eine bittere Niederlage und null Punkte.

Trainer Rene Pitter ist nach dem Spiel dementsprechend sauer: „Wir sind einfach nicht clever und agieren zu unreif! Diese Partie dürfen wir nicht verlieren. Leider machen wir uns das Leben selbst schwer. Wir schießen uns ein Tor selbst und bringen vorne den Ball nicht über die Linie. So kann man nicht gewinnen! Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen schauen, dass wir nächste Woche unbedingt punkten!“

2.Runde Oberliga Nord: KSV 1919 Amateure vs. FC Kindberg-Mürzhofen 0:1 (0:0)
Waldstadion Schirmitzbühel, 240 Zuseher
Tor: Erber (52.)

KSV 1919 Amateure spielte mit: Mario Zocher – Florian Brunner (56. Andreas Mild), Daniel Fischer, Alexander Steinlechner, Christoph Graschi – Matija Horvat (68. Adin Omic), Nico Weinberger – Trim Krasnici (46. Peter Frühwirth), Thomas Maier, Sebastian Paier – Leke Krasniqi

Die besten Bilder vom OL-Derby gegen Kindberg gibt´s in der Galerie