Falken mischen oben mit – Jetzt geht’s um die Spitze

Falken mischen oben mit – Jetzt geht’s um die Spitze

27.08.2018

Ein Drittel der Herbst-Saison ist gespielt und der Blick auf die Tabelle lässt das Falkenherz jubilieren. 10 Punkte aus den ersten 5 Spielen – Rang 3 mit nur einem Zähler Rückstand auf den Titelfavoriten und derzeitigen Leader Ried. Die KSV 1919 mischt oben mit! Und dort will man sich auch festsetzen.

Zumindest wittern die Kapfenberger ihre Chance in dieser ausgeglichenen Liga weiterhin vorne mitzureden. Am Freitag wartet jedenfalls ein richtiges Spitzenspiel auf unsere junge Mannschaft. Im Fekete-Stadion steigt das direkte Verfolgerduell mit Wattens – der Dritte empfängt den Zweiten! Und da ist viel möglich! Mit einer erneut starken Performance und dem entsprechenden Ergebnis könnten die Falken ganz an der Spitze andocken und sogar – sollte Ried neuerlich Punkte lassen – zur Tabellenführung fliegen. Dementsprechend motiviert gehen unsere Jungs in die neue Trainingswoche!

Zunächst gönnte das Trainierteam den KSV-Kickern aber eine kleine Verschnaufpause. Nach dem harterkämpften Punktgewinn in Salzburg gab es zur Belohnung ein freies Wochenende: „Die Jungs haben sich nach der kräfteraubenden Partie gegen Liefering ein wenig Erholung verdient. Deshalb haben wir bis Montag Nachmittag frei gegeben, damit sie nach der anstrengenden letzten Woche den Kopf frei bekommen und etwas runterschalten können,“ berichtet Chef-Coach Kurt Russ.

Seine Burschen bekamen allerdings eine Hausaufgabe mit auf den Weg: „Nur Ausspannen geht natürlich nicht. Wir haben den Jungs ein Laufprogramm mit nach Hause gegeben, damit sie auch mit der nötigen Frische wieder beim Training erscheinen. Wir haben ein Topspiel vor der Brust und mit dementsprechender Vorfreude und Spannung werden wir es in dieser Woche auch angehen“, so der Falkner, der allerdings auch vor zu großer Euphorie warnt und die viel zitierte Kirche im Dorf lässt: „Es ist schön, dass wir vorne dabei sind – aber wir müssen uns schon bewusst sein, dass es auch schnell in die andere Richtung gehen kann. Wir dürfen uns vom Tabellenplatz nicht blenden lassen und ja nicht locker lassen. Wichtig ist, dass wir unsere Aufgaben erledigen und weiter so viele Punkte wie möglich sammeln. In dieser Liga muss man sich jeden einzelnen Zähler hart erkämpfen und deshalb haben wir noch viel zu tun. Wir werden in den nächsten Tagen wieder hart und akribisch arbeiten und dann hoffe ich, dass wir am Freitag was holen und uns damit weiter im Spitzenfeld halten!

Nachstehend der KSV-Wochenplan – Änderungen vorbehalten!