Amateure empfangen Trofaiach (Sonntag, 16:00 Uhr - Waldstadion)

Amateure empfangen Trofaiach (Sonntag, 16:00 Uhr - Waldstadion)

29.09.2018

Trotz großen Aufwands hat es in den letzten Spielen leider wenig Ertrag für unsere Amateure gegeben. Die Jungfalken zogen als spielbestimmenden Mannschaft zweimal in Folge den Kürzeren – blieben dabei jeweils ohne eigenen Torerfolg. Am Sonntag soll es aber endlich wieder mit was Zählbarem klappen! Mit einem Sieg könnte man an den derzeit um einen Platz bzw. einen Punkt besser rangierten Trofaiachern (6.) vorbeiziehen – und mit diesem klaren Ziel geht man auch in die Partie. Die Jungfalken möchten unbedingt wieder Boden gut machen!

„Für uns zählt in erster Linie die Entwicklung der der jungen Spieler - ob wir oben mitspielen, ist in dieser Saison nicht entscheidend. Und so weit sind wir auch noch nicht. Wichtig ist für uns, dass die Jungs konstanter in ihren Leistungen werden und in allen Bereichen weiter reifen und dazulernen – aber das heißt nicht, dass wir nicht erfolgreich Fußball spielen wollen! Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, stellt Trainer Rene Pitter klar. „Allerdings läuft es halt nicht immer so, wie man das gern hätte – das ist so im Fußball! Aber die Jungs können sicher mehr, als sie zuletzt gezeigt haben und deshalb erwarte ich mir gegen Trofaiach eine Steigerung“, so der Coach, der auf den erkrankten Stürmer Leke Krasniqi verzichten muss, aber dafür wieder auf “Kampfmaschine“ Christoph Graschi (nach Rückenproblemen wieder fit) zurückgreifen kann.

„Wir werden am Sonntag bestimmt wieder zu unseren Chancen kommen und die gilt es diesmal konsequent zu verwerten und dann geht auch sicher der Knopf wieder auf. Wenn wir dann auch noch unsere kleinen, aber immer wieder entscheidenden Eigenfehler abstellen, bin ich überzeugt, dass wir Trofaiach schlagen werden!“

Die letzten Infos vor dem Spiel:

8.Runde Oberliga Nord: KSV 1919 Amateure vs. FC Trofaiach
Sonntag, 30.09.2018 – 16:00 Uhr, Waldstadion Schirmitzbühel

Mögliche Aufstellung: Mario Zocher – Florian Brunner, Daniel Fischer, Andreas Mild, Christoph Graschi – Peter Frühwirth, Simon Staber, Nico Weinberger, Thomas Maier – Marvin Hernaus, Trim Krasnici

Ersatz: Franz Stolz, Patrick Kargl, Adin Omic, Aleksandar Shalev, Thomas Gach, Floijan Jezovita

Verletzt: Sebastian Paier

Krank: Leke Krasniqi

Weiters nicht dabei: Alexander Steinlechner (Bundesheer)