Falken sind heiß auf das Duell mit dem Tabellenführer

Falken sind heiß auf das Duell mit dem Tabellenführer

20.09.2018

Das Ziel vor dem Heimspiel gegen die Linzer ist klar: Die KSV-Kicker wollen die Derby-Niederlage unbedingt ausmerzen und das soll der Tabellenführer zu spüren bekommen. Im Falkenhorst freut man sich jedenfalls schon auf das Duell mit dem Leader: „Es gibt nichts Besseres, als nach so einer Niederlage gleich gegen den Ersten zu spielen. Da kann man sofort wieder viel gut machen“, weiß Chef-Trainer Kurt Russ. Und das hat der Falkner seinen Jungs auch unter der Woche im Training vermittelt: „Gegen den Tabellenführer zu spielen ist zwar keine leichte, aber eine interessante und auch schöne Aufgabe. Wir haben nichts zu verlieren. Die Jungs haben die Lafnitz-Partie gut weggesteckt, sehr gut trainiert und in den Einheiten einen starken Eindruck gemacht. Und deshalb gehen wir zuversichtlich in die Partie“, berichtet der Coach. „Im Prinzip zählen im Fußball eh nur Siege und Punkte und wenn man zu Hause spielt, musst das auch das Ziel sein. Wir können uns zwar nicht mit BW Linz vergleichen, aber wir möchten schon zeigen, dass wir oben mitspielen können. Wir haben Respekt, aber sicher keine Angst!“

Gegen die starken Linzer wird insbesondere unsere Defensive im Fokus stehen. Die KSV-Elf benötigt am Freitag Abend einen geschlossenen, kompakten und kompromisslosen Auftritt, um bestehen zu können: „Wir müssen von Beginn an als Mannschaft dagegenhalten, aggressiv gegen den Ball arbeiten und vor allem – und das war in Lafnitz nicht der Fall – die entscheidenden Zweikämpfe für uns entscheiden. Wir haben sicher unsere Lehren gezogen, werden alles daran setzen, um es besser zu machen und werden bestimmt ganz anders auftreten, als letzte Woche“, versichert Abwehrmann Marco Gantschnig. „Blau Weiss steht nicht umsonst ganz oben – die haben eine super Truppe und es wird nicht leicht für uns. Aber wir müssen auf uns schauen und uns einfach mehr zutrauen – dürfen nicht so viele hohe Bälle spielen, besser und vor allem sicherer hinten rausspielen. Wir möchten beweisen, dass wir eine gute Mannschaft sind und Lafnitz nur ein Ausrutscher war!“

Auch Effizienz wird am Freitag gefragt sein. Unsere hochveranlagte und mit viel Power ausgestattete Offensive erarbeitet sich gegen jeden Gegner tolle Möglichkeiten - diese gilt es aber noch besser zu nützen: „Wir müssen im Abschluss sicher effektiver werden. Das war in den letzten beiden Spielen das Problem und deshalb wird es gegen Linz wichtig sein, dass wir gleich unsere ersten Chancen konsequent und eiskalt verwerten“, erklärt unser 17-jähriger Stürmeryoungster Thomas Sabitzer, der ja im letzten Heimspiel einen herrlichen Doppelback erzielte und schon hungrig auf die nächsten Treffer ist. „Wir brennen auf diese Partie und werden alles dafür tun, um als Sieger vom Platz zu gehen!“

Chef-Trainer Kurt Russ überlegt noch, ob er einige Umstellungen vornimmt, lässt sich aber noch nicht in die Karten blicken. Der Falkner kann auf alle Fälle aus dem Vollen schöpfen. Auch Fabian Ehmann steht nach überstandener Grippe wieder zur Verfügung und gegen Linz im KSV-Tor.

Die letzten Infos vor dem Spiel:

8.Runde 2.Liga: KSV 1919 vs. Blau Weiss Linz
Freitag, 21.09.2018 – 19:10 Uhr, Franz-Fekete-Stadion
Schiedsrichterteam: Gerhard Grobelnik, Andreas Witschnigg, Fatih Tekeli

Mögliche Aufstellung: Fabian Ehmann – Michael Lang, Sebastian Feyrer, Marco Gantschnig, Benjamin Rosenberger – Elvedin Heric, David Sencar, Matija Horvat – Paul Mensah, Thomas Sabitzer, Matthias Puschl

Ersatz: Mario Zocher, Giuliano Milici, Daniel Rosenbichler, Daniel Racic, Levan Eloshvili, Lukas Skrivanek, Thomas Maier

Verletzt: Keiner

Gesperrt: Keiner

Rekonvaleszent: Johannes Felsner

Auf geht´s Falken! Kämpfen und Siegen!