Derby-Time für die Amas – Jungfalken in Pernegg gefordert

Derby-Time für die Amas – Jungfalken in Pernegg gefordert

05.10.2018

Die Jungfalken haben mit einem guten Auftritt gegen Trofaiach wieder in die Spur gefunden. Dennoch müssen unsere Burschen weiter zulegen und am Samstag in Pernegg (insbesondere was die Punkte betrifft) nachlegen.

„Die Leistung gegen Trofaiach war unterm Strich in Ordnung – vor allem was wir in den letzten 30 Minuten auf den Platz gebracht haben, war sehr ordentlich und darauf können wir aufbauen. Genau so will ich meine Jungs sehen! Wichtig ist jetzt, dass wir diesen Schwung mitnehmen und auch am Samstag punkten“, erklärt Trainer Rene Pitter, der aber auch anmerkt, dass auf seine junge Mannschaft ein sehr schwieriges Spiel beim derzeitigen Tabellenvorletzten wartet: „Pernegg ist sehr heimstark – auch wenn sie bis dato noch sieglos sind, ist es nicht leicht dort was zu holen. Und außerdem ist es ein Derby – da ist immer Brisanz und Feuer drinnen und daher wird es sicher eine kampfbetonte Partie. Die Pernegger werden alles versuchen, um uns zu schlagen und da müssen wir dagegenhalten“, weiß unser Coach, der seinen Gegenüber auf der Trainerbank sehr gut kennt: „Pernegg-Trainer Uwe Thonhofer hat letztes Jahr noch mit uns in Kapfenberg zusammengearbeitet – er kennt unsere Mannschaft und unsere Spieler. Nichts desto trotz ist unser Ziel klar: Wir wollen die 3 Punkte! Und dementsprechend entschlossen müssen wir auftreten. Wir werden jedenfalls alles geben und dann hoffe ich, dass wir den Platz als Derby-Sieger verlassen!“

Man darf sich also auf ein spannendes Derby freuen – in diesem Sinne: Auf nach Pernegg! Daumen drücken für unsere Amas!

Die letzten Infos vor dem Spiel:

9.Runde Oberliga Nord: SC Pernegg vs. KSV 1919 Amateure
Samstag, 06.10.2018 – 16:00 Uhr, Raiffeisen-Stadion Pernegg

Mögliche Aufstellung: Mario Zocher – Florian Brunner, Daniel Fischer, Andreas Mild, Christoph Graschi – Peter Frühwirth, Nico Weinberger, Mario Fina, Thomas Maier – Marvin Hernaus, Leke Krasniqi

Ersatz: Nico Tockner, Aleksandar Shalev, Adin Omic, Simon Staber, Thomas Gach

Verletzt: Sebastian Paier, Patrick Kargl

Krank: Trim Krasnici

Weiters nicht dabei: Alexander Steinlechner (Bundesheer)