Ein Derby im Achtelfinale - Vorbericht ÖFB Cup

Ein Derby im Achtelfinale - Vorbericht ÖFB Cup

30.10.2018

Keine Verschnaufpause für unsere Jungs. Nur wenige Tage nach dem überzeugenden Sieg gegen den SC Wiener Neustadt wartet schon die nächste schwere Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Kurt Russ. Zu Allerheiligen heißt der Gegner für die KSV 1919 nämlich GAK 1902.

Der Traditionsverein aus Graz wurde nach etlichen Konkursen vor einigen Jahren erneut ins Leben zurückgeholt und feiert seitdem Erfolg nach Erfolg. Vor ein paar Jahren noch in der ersten Klasse, konnte man jedes Jahr den Aufstieg fixieren und den Durchmarsch bis in die Regionalliga schaffen. Aktuell befinden sich die Rotjacken wieder auf Meisterkurs und führen die Tabelle bereits mit einem kleinen Vorsprung auf die Verfolger an. Der Erfolg des GAK ist mit Sicherheit kein Zufall, erweist sich der Kader mehr als drittligatauglich.  Die klingendsten Namen in der Mannschaft von Cheftrainer David Preiß sind (der aktuell verletzte) Didi Elsnegg, Marco Perchtold(ehemaliger Spieler der KSV 1919) oder Gerald Säumel, die allesamt einen Großteil ihrer Karriere bei Bundesligisten oder Teams in der zweiten Liga verbrachten. Zusätzlich findet man mit dem Abwehrchef Lukas Graf und Christian Berger zwei Spieler, die ihre fußballerische Ausbildung in der Falken-Akademie absolvierten.  Während sich die KSV 1919 souverän in den letzten Runden gegen die Regionalligisten aus Stadlau und Reichenau durchsetzen konnte, ging es für die Grazer zunächst gegen Marchfeld und darauf gegen den Zweitligisten aus Steyr, der im Elfmeterschießen das Nachsehen hatte.

Im Achtelfinale wartet nun mit den Rotjacken die dritte Mannschaft aus der Regionalliga auf die Falken. Auch wenn man sich in den ersten beiden  Spielen jeweils ohne große Mühe durchsetzen konnte, wird das Spiel in Weinzödl mit Sicherheit eine andere Hausnummer für Sencar und Co. Das Trainingszentrum in Weinzödl ist als Hexenkessel bekannt und auch am Donnerstag erwartet man sich mehr als 2000 Zuseher im Norden von Graz.

Das letzte richtige Duell der beiden Vereine liegt schon lange in der Vergangenheit, unsere Amateure hatten aber im vergangenen Jahr zwei Mal das Vergnügen, gegen den GAK aufzulaufen. Sowohl im Auswärtsspiel in Graz, als auch im Heimspiel im März zeigten unsere Jungs eine super Leistung, mussten aber dennoch als Verlierer vom Platz. Bisher gab es in der Historie 29 Spiele gegen die Grazer, das letzte Pflichtspiel absolvierten die beiden Teams im Jahr 1985. Die Falken konnten sich in den Spielen nur 4x durchsetzen, 10x endete die Partie Unentschieden und 15 Spiele gingen verloren. Die meisten Spiele gegeneinander fanden zwischen 1951 und 1967 statt, als man noch Großteils in der gleichen Liga spielte. Seitdem trafen sich beide Mannschaften mit einer Ausnahme nur noch im ÖFB Cup.

Auch wenn am Donnerstag auf die KSV 1919 ein schwieriges Los wartet, sind unsere Jungs trotzdem in der Favoritenrolle und werden wieder alles versuchen um in die nächste Runde einziehen zu können. Besonders die aggressive Spielweise und tolle Leistung  gegen Wiener Neustadt sollte der Mannschaft den Auftrieb geben, der in diesen Wochen benötigt wird. Nun gilt es  mit den klassischen Tugenden der KSV 1919, Kampf, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft die Partie zu gewinnen um ins Viertelfinale einziehen zu können.

Donnerstag, 01.11.2018 11:00 Uhr

Trainingszentrum Weinzödl

GAK 1902 - KSV 1919