Falken müssen sich in Innsbruck mit 0:3 geschlagen geben

Falken müssen sich in Innsbruck mit 0:3 geschlagen geben

20.10.2018

Die Konkurrenz patzt, unsere Falken können diese Chance aber nicht nutzen. Am Ende setzen sich die Innsbrucker mit 3:0 durch und die KSV 1919 muss die Heimreise ohne Punkte antreten.

Die Partie beginnt denkbar schlecht für unsere Elf. Wacker II zeigt sich von Beginn an giftig und war immer um einen Tick schneller als die Falken. Dies spiegelt sich auch in Minute 17 wider. Bei einem Angriff der Tiroler sind 5 Falken im Strafraum nur Begleiter und Murat Satin kommt 15 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss - 1:0 für die Heimischen. Ein billiger Gegentreffer, der sich aber hin und wieder einschleichen kann. Darauf kommen die Falken immer noch nicht wirklich in die Spur und haben vor der Pause sogar noch Glück, nicht mit 2:0 in Rückstand zu geraten, als ein Spieler von Innsbruck nur die Stange trifft.

In der Pause fand Falkner Kurt Russ die richtigen Worte und weckte die junge Falken Mannschaft auf. Mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte zeigte sich ein grundverändertes Team am Tivoli. Die Falken erspielen sich Chance um Chance, sind wieder bissig und aggressiv auf beiden Seiten des Balles, finden aber dennoch keinen Weg den gegnerischen Keeper zu überwinden. Bei der besten Möglichkeit der KSV 1919 scheitert ein Falke an Stange und auch der Nachschuss wird geblockt. Bei dieser kuriosen Szene wird dann noch der Schiedsrichter so unglücklich am Kopf erwischt, dass die Partie unterbrochen werden muss.

Die Mannschaft um Kapitän David Sencar versucht weiterhin alles, aber das Tor bleibt wie vernagelt.

Knappe 10 Minuten vor Schluss kommt es wie es kommen musste: Nachdem Sebastian Feyrer mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wird sind es abermals die Innsbrucker, die zum Jubeln ansetzen. Taferner trifft zum 2:0 und besiegelt somit die Niederlage der KSV 1919. In der letzten Spielminute kommt es sogar noch dicker für die Falken, Pirkl trifft zum 3:0 Endstand.

Fazit: Unglücklicher Nachmittag für unsere Mannschaft. Alles versucht aber im Abschluss unglücklich müssen sich die Falken doch klar mit 3:0 geschlagen geben. Nun gilt es den Kopf wieder aufzurichten und nächste Woche wieder anzugreifen!

11.Runde 2.Liga: Wacker Innsbruck II vs. KSV 1919 3:0 (1:0)

Tivoli Stadion, 125 Zuseher
Torfolge: 1:0 Satin (17.), 2:0 Taferner (89.), 3:0 Pirkl (90.+2)
Gelb/Rot: Sebastian Feyrer (85.)

KSV 1919 spielte mit: Fabian Ehmann - Daniel Rosenbichler, Sebastian Feyrer, Marco Gantschnig, Michael Lang - Lukas Skrivanek (65. Levan Eloshvili), David Sencar, Daniel Racic (46. Matija Horvat) - Paul Mensah, Thomas Sabitzer, Matthias Puschl (79. Thomas Maier)

11.Runde 2.Liga: Wacker Innsbruck II vs. KSV 1919 3:0 (1:0)
Tivoli Stadion, 125 Zuseher
Torfolge: 1:0 Satin (17.), 2:0 Taferner (89.), 3:0 Pirkl (90.+2)
Gelb/Rot: Sebastian Feyrer (85.)

KSV 1919 spielte mit: Fabian Ehmann - Daniel Rosenbichler, Sebastian Feyrer, Marco Gantschnig, Michael Lang - Lukas Skrivanek (65. Levan Eloshvili), David Sencar, Daniel Racic (46. Matija Horvat) - Paul Mensah, Thomas Sabitzer, Matthias Puschl (79. Thomas Maier)