Falken setzen Zeichen gegen Diskriminierung

Falken setzen Zeichen gegen Diskriminierung

24.10.2018

#GemeinsamgegenHomophobie

Der Fußball ist ein Ort, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen treffen und sich für eine gemeinsame Sache begeistern. Am Fußballplatz sind alle willkommen, ganz egal welcher Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder welchen Geschlechts. Deshalb sagen wir als Verein klar „Ja zu Vielfalt“ und laden alle Fans dazu ein, uns dabei zu unterstützen!

Treten wir gemeinsam für eine Fußballkultur frei von Rassismus, Homophobie und Sexismus ein. Im Fußball gibt es KEINEN PLATZ FÜR DISKRIMINIERUNG!

Die KSV 1919 ist mit dabei!

Die Falken werden die gesamte Woche über und dann speziell beim Heimspiel gegen Wr.Neustadt Zeichen für Respekt und gegen Homophobie setzen bzw. Aktionen gegen Diskriminierung im Fußball durchführen!

„Bei uns sind alle Menschen - egal welcher Herkunft oder sexuellen Orientierung - willkommen! Vorurteile und Diskriminierung haben im Fußball nichts verloren“, erklärt unser Kapitän David Sencar. „Wir als Spieler der KSV 1919 treten für Vielfalt und Respekt ein! Wir möchten hiermit eine klare Botschaft senden: Bei uns hat Diskriminierung keinen Platz! Wir sind gegen Homophobie!

FARE Aktionswochen in ganz Europa

Neben den Profiklubs, die enorme Vorbildwirkung haben, sind im Kampf gegen Ausgrenzung vor allem die Menschen an der Basis wichtig – Fans, Amateurklubs, Flüchtlingsinitiativen, LGBT-Vereine, lokale Sport-Initiativen und NGOs. Mit Unterstützung des in Österreich gegründeten FARE-Netzwerks werden #footballpeople Aktivitäten an der Basis ermöglicht.

Der europäische Fußballverband UEFA unterstützt die FARE Aktionswochen mit Aktivitäten unter dem Hashtag #EqualGame bei 94 Spielen der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, der UEFA Nations League und der UEFA Women’s Champions League.

In Österreich beteiligen sich Vereine der Österreichischen Fußball Bundesliga und der ÖFB Frauen Bundesliga sowie Amateurvereine, Initiativen und Fangruppen, mit Aktivitäten an den Aktionswochen. Auch das österreichische Nationalteam beteiligte sich am beim Heimspiel in der UEFA Nations League gegen Nordirland.

Die europaweiten Aktionswochen finden seit 2001 jährlich im Oktober statt. In Österreich organisiert und koordiniert diese fairplay, die Initiative für Vielfalt und Antidiskriminierung, und wird dabei medial von der Österreichischen Fußball-Bundesliga und dem ÖFB unterstützt.

Mehr Infos finden sich laufend auf www.fairplay.or.at und auf www.facebook.com/fairplay.or.at 

#gemeinsamgegenhomophobie

#keinplatzfürdiskriminierung

#footballpeople