KSV Amateure gastieren in Hinterberg (Sonntag, 16 Uhr)

KSV Amateure gastieren in Hinterberg (Sonntag, 16 Uhr)

13.10.2018

Das junge Team von Rene Pitter hat zuletzt mit durchaus überzeugenden Auftritten zwei wichtige Siege errungen und damit einen kleinen Erfolgslauf gestartet. Und den gilt es nun auch in der 10.Runde fortzusetzen. Beim Gastspiel in Hinterberg soll der nächste „Dreier“ aufs Konto unserer Amateure.

„Im Prinzip geht es darum, dass wir die zuletzt gezeigten Leistung bestätigen und wieder eine ordentliche Vorstellung abliefern. Und dann hoffe ich, dass auch das Ergebnis wieder passt“, erklärt unser Amas-Coach, der aber auch anmerkt: „Wir haben das in dieser Saison schon erlebt – wenn wir glauben, dass nach zwei Siegen alles von selbst geht, werden wir nichts ernten. Wir müssen 100%ig da sein und unsere Aufgaben konsequent erfüllen“, warnt der Jungfalkner. „Außerdem ist Hinterberg ein unangenehmer Gegner, der in den letzten 2 Spielen 4 Punkte geholt hat. Auf deren kleinen Platz wird es nicht leicht für uns, aber wenn wir unser Spiel durchbringen und die Jungs ihre Vorgaben umsetzen, werden wir Punkte mitnehmen!“

Unsere Amateure setzen am Sonntag wieder auf ihre geballte Offensivpower rund um "Bomber" Marvin Hernaus und Thomas Maier, die zusammen bereits 9 Treffer erzielt haben. Dennoch müssen unsere Jungs vor dem gegnerischen Tor noch effizienter werden: „Wir lassen immer noch zu viele Chancen liegen“, weiß unser „Wirbelwind Charlie“, der zuletzt mit einem Hattrick glänzte: „Wir betreiben sehr viel Aufwand und erarbeiten uns in jedem Spiel viele Möglichkeiten und die müssen wir noch besser verwerten. Und ich hoffe, dass wir das in Hinterberg hinkriegen und uns am Ende wieder mit einem Sieg belohnen!“

Die letzten Infos vor dem Spiel:

10.Runde Oberliga Nord: SV Hinterberg vs. KSV 1919 Amateure
Sonntag, 14.10.2018 – 16:00 Uhr, Sportplatz Hinterberg

Mögliche Aufstellung: Mario Zocher – Florian Brunner, Daniel Fischer, Andreas Mild, Christoph Graschi – Mario Fina, Simon Staber, Nico Weinberger – Peter Frühwirth, Marvin Hernaus, Thomas Maier

Ersatz: Nico Tockner, Leke Krasniqi, Aleksandar Shalev, Florijan Jezovita, Adin Omic

Verletzt: Sebastian Paier, Patrick Kargl

Gesperrt: Keiner

Nicht dabei: Alexander Steinlechner (Bundesheer)