Der Falkner nimmt seine Jungs in die Pflicht

Der Falkner nimmt seine Jungs in die Pflicht

06.11.2018

Chef-Trainer Kurt Russ war nach der Niederlage bei den OÖ Juniors sichtlich in Rage und fand nach der herben 0:4-Pleite deutliche Worte. „Alles was wir uns vornehmen, können wir derzeit nicht umsetzen. Wir machen zum falschen Zeitpunkt die falschen Sachen und dermaßen unnötige Fehler, das ist nicht zu glauben. Fehler können und dürfen passieren, aber was mich so ärgert ist, dass die Fehler daraus resultieren, weil wir am Platz nicht das machen, was wir trainieren und das ist für unerklärlich und deshalb bin ich so zornig“, betont der Falkner, der auch gestern noch seine große Enttäuschung nicht verbergen konnte, deswegen aber nicht in puren Aktionismus verfiel, sondern mit seinen Jungs in einer langen und intensiven Mannschaftssitzung das Geschehen fachlich und sachlich aufarbeitete:

„Es ist einfach Schade und tut mir im Herzen weh, dass sich die Mannschaft für ihren Aufwand, den sie tagtäglich betreibt nicht belohnt und sich selbst immer wieder unnötiger Weise um die Früchte ihrer Arbeit bringt. Es ist ja nicht so, dass wir keine Leistung bringen und uns keine Möglichkeiten erarbeiten, aber wir machen die Tore nicht, sind vorne wie hinten in wenigen aber entscheidenden Situationen nicht konzentriert und konsequent und werden dafür bestraft. Und so kann es natürlich nicht weitergehen. So machen wir uns unsere bisherige gute Saison kaputt! Und das haben wir gestern ausführlich und offen angesprochen, das Spiel nochmal analysiert und sicher auch mit harten und klaren Worten deutlich gemacht, was wir verbessern müssen und wo wir jetzt ansetzen werden. Und das werden wir jetzt am Trainingsplatz anpacken und versuchen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen“, berichtet unser Coach, der seine Jungs in dieser Woche in die Pflicht nimmt und beim letzten Auswärtsspiel in diesem Kalenderjahr am kommenden Freitag in Horn eine Reaktion und nach zwei „Nullnummern“ auch wieder Tore sehen will!

„Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie wieder die richtige Antwort gibt und sich darauf besinnt, was uns vor allem zu Beginn der Saison ausgezeichnet hat. Wir brauchen wieder diese Einstellung und diese Mentalität, die Spiele unbedingt gewinnen zu wollen. Wir müssen uns wieder mehr zutrauen, mehr an uns glauben und vor allem unsere Chancenauswertung verbessern. Die Abschlussschwäche rauszubekommen wird aber natürlich nicht so einfach – das spielt sich auch im Kopf ab. Wir trainieren ohnehin schon sehr viele Abschlüsse und das werden wir in dieser Woche wieder vermehrt tun und dann hoffe ich, dass die Sicherheit vor dem Tor wieder kommt und das der Knopf wieder aufgeht! In Horn zu bestehen wird sowieso schwer genug und ein hartes Stück Arbeit – Wir haben also viel zu tun in der Woche!“

In diesem Sinne – Auf in eine neue hoffentlich erfolgreichere neue Woche – Neues Spiel, Neues Glück!

Nach- bzw. rechtsstehend der KSV-Wochenplan