Falken scheitern beim GAK

Falken scheitern beim GAK

01.11.2018

Dabei sieht es zunächst so aus, als ob die Falken ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Unsere Jungs geben vom Start weg den Ton an und haben nach nur 4 Minute das erste Mal die Führung am Fuß. Nach einem Freistoss lässt GAK-Goalie Haider abprallen, der aufgerückte Innenverteidiger Marco Gantschnig kann aber leider nicht abstauben.

Die KSV-Kicker sind spielerisch überlegen, können dies jedoch nicht in Tore ummünzen. Die Elf von Kurt Russ vergibt auch in der Folge immer wieder aus aussichtsreichen Positionen und hat bei mehreren Top-Chancen nicht das nötige Glück im Abschluss. Sencar, Gantschnig & Puschl scheitern in der 34.Minute mit einer „“Dreifach-Chance“ am GAK-Torhüter. Eine Minute später geht ein Puschl-Schuss knapp am Kasten vorbei!

Dennoch hat man das Spiel unter Kontrolle und den GAK im Griff. Doch dann passierts. Ex-Kapfenberger Marco Perchtold zieht von rund 20 Metern ab und trifft genau ins Kreuzeck – keine Chance für Fabian Ehmann. Bitter für uns – die Grazer sind bis dahin kaum gefährlich gewesen und gehen unmittelbar vor der Pause gegen den Spielverlauf in Front.

Die erste gute Möglichkeit nach der Pause haben wieder die Grazer. Mit vereinten Kräften können unsere Jungs den zweiten Gegentreffer verhindern. Danach sind wieder die Falken am Drücker, aber erneut bringt man den Ball nicht im Tor unter.

Trotz intensiver Bemühungen das Spiel noch zu drehen, gibt es für die KSV ab Minute 70 kein Durchkommen mehr. Der GAK steht sehr tief, verteidigt geschickt und die Falken finden keine passende Lösung mehr.

4 Minuten vor Schluss dann der endgültige KO für unsere Burschen. Der eingewechselte Didi Elsneg (ebenfalls ein EX-KSVler) stellt nach einem Freistoss auf 2:0 und wenige Sekunden später sogar noch auf 3:0.

Schade! Im Endeffekt sind die Falken an ihrer Chancenauswertung gescheitert –  unsere Jungs haben zu viel liegen gelassen und sich so selbst um den Aufstieg ins Viertelfinale gebracht. Jetzt heißt es diese sehr schmerzhafte Niederlage so schnell wie möglich abhacken – am Sonntag geht es schon in der Meisterschaft weiter.

UNIQA-ÖFB-Cup Achtelfinale: GAK vs. KSV 1919 3:0 (1:0)
Sportzentrum Weinzödl, 2500 Zuseher (ausverkauft)
Torfolge: 1:0 Perchtold (44.), 2:0 Elsneg (86.), 3:0 Elsneg (87.)

KSV 1919 spielte mit: Fabian Ehmann – Daniel Rosenbichler, Matija Horvat, Marco Gantschnig, Florian Brunner (46. Michael Lang – Elvedin Heric, David Sencar – Thomas Maier (74. Giuliano Milici), Paul Mensah, Matthias Puschl (84. Sebastian Feyrer) – Thomas Sabitzer