Müssen uns selbst hinterfragen!

Müssen uns selbst hinterfragen!

05.11.2018

Die Stimmen zum Spiel:

Daniel Rosenbichler (Verteidiger)
…zum Spiel: Sicher war es nicht optimal, dass wir nach 6 Minuten schon in Rückstand geraten sind, aber wir waren trotzdem ganz gut im Spiel. Leider haben wir uns dann einen Konter gefangen. Das hat es natürlich nicht einfacher gemacht. Aber selbst nach dem 0:2 waren wir noch zuversichtlich, dass wir die Partie drehen können, weil wir nicht die schlechtere Mannschaft waren. Nach dem Seitenwechsel hat dann allerdings der Glaube an uns, nochmal heran zu kommen, gefehlt und so geht man mit 0:4 unter…

…zu den 2 Niederlagen innerhalb von 4 Tagen: Schön langsam müssen wir uns selbst hinterfragen!!! Das kann nicht sein, dass wir die Spiele so herschenken. Wenn man sieht, was eigentlich möglich gewesen wäre, ist das schon sehr bitter! Der Hauptgrund war sicher, dass wir die Tore nicht gemacht haben. Wir hatten in beiden Spielen super Chancen, die wir einfach machen müssen! Wenn wir nur ein zwei davon genützt hätten, wären die Partien anders ausgegangen. Natürlich müssen wir auch in der Defensive konsequenter und konzentrierter sein. Wir lassen zwar nicht viel zu, aber wenn, dann schlägst sofort ein! 0:7 aus 2 Spielen spricht Bände!

Matthias Puschl (Flügelspitze)
…zum Spiel: Das Cupspiel ist uns sicher noch in den Knochen gesteckt, aber wir hatten trotzdem die Möglichkeit was mitzunehmen. Auch nach dem 0:2 hatten wir noch alle Chancen zumindest mit einem Punkt nach Hause zu fahren. Ich hab selbst eine super Chance vergeben, die Mannschaft nochmal ran zubringen. Wenn wir in der Phase nach der Pause, wo wir gedrückt haben, das Tor machen, schaut es gleich anders aus. Dann wäre sicher nochmal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Aber wenn man solche Chancen nicht nützt, macht man den Gegner stark und verunsichert sich selbst. Was wir in dieser Woche liegen gelassen haben, ist sehr enttäuschend!

…zur schlechten Chancenauswertung: Es fehlt sicher auch das Quäntchen Glück, aber vor allem auch die Konzentration und das Selbstverständnis die klaren Chancen eiskalt zu verwerten. Wir haben im Moment sicher ein kleiner Hänger. Obwohl wir alles versuchen, geht es derzeit überhaupt nicht auf. Wir müssen jetzt irgendwie wieder in die Spur kommen, uns die Sicherheit vor dem Tor im Training wieder erarbeiten und wieder mehr an uns glauben! Wenn wir im nächsten Spiel vielleicht gleich einmal die erste Chance nützen, geht auch der Knopf wieder auf!

Matija Horvat (Abwehrspieler)
…zum Spiel: Wir haben einfach saublöde Gegentore bekommen. Beim ersten Tor sind wir schlecht gestanden, beim 2.Treffer waren wir im Angriff und laufen dann in einen Konter. Das 0:3 und 0:4 kassieren wir nach Standards... Mehr braucht man dazu nicht sagen. Wir machen uns selbst das Leben schwer. Der Gegner nutzt fast jede kleine Chance und wir bringen den Ball trotz großen Aufwands nicht über die Linie. Das müssen wir abstellen, denn so kann es natürlich nicht weitergehen!

…zum herben 0:4: Unterm Strich waren wir nicht gut genug, um was zu machen. Das müssen wir am Montag beim Training aufarbeiten und ansprechen und uns dann selbst an der Nase nehmen und als Mannschaft alles unternehmen und alles geben, um das wieder auszubügeln und in den letzten beiden Spielen der Hinrunde nochmal zu punkten!

Die Bilder vom Auswärtsspiel bei den Juniors gibt´s in der Galerie