Pitti orientiert sich neu – bleibt den Falken aber treu!

Pitti orientiert sich neu – bleibt den Falken aber treu!

29.11.2018

Rene Pitter ist zweifelsohne eine Vereins-Ikone! Kaum einer verkörpert den KSV-Geist so wie der 29-Jährige. Seit 2003 gibt der Veitscher alles für seine Falken. “Pitti“ ist nun schon fast 15 Jahre lang ein wichtiger und wesentlicher verlässlicher Bestandteil der KSV und hat in Kapfenberg sportlich alles mitgemacht! Er hat viel Höhen und Tiefen durchlebt, war dabei auf und neben dem Platz aber immer ein Vorbild – Ein Musterprofi! Sein unermüdlicher Einsatz, sein Ehrgeiz, sein Kampfgeist und sein unbändiger Wille, auch nach Rückschlägen nicht aufzustecken, haben ihn schon als Spieler ausgezeichnet. Auch zahlreiche schwere Verletzungen, die dann nach insgesamt 7 Knieoperationen auch leider zum frühen Ende seiner Spielerkarriere führten, konnten ihn nicht stoppen, seinen Traum weiterzuleben. Er setzte seine Laufbahn erfolgreich als Trainer fort und auch in dieser Funktion hat er immer vorgelebt, was es heißt Profi zu sein!

Der Fußball war und ist halt neben seiner Familie immer das wichtigste in seinem Leben. Seine große Leidenschaft, seine Passion! Nun hat sich unser Rene aber entschieden, eine einen neuen Weg einzuschlagen! Und es geht in eine ganz andere Richtung! Rene Pitter wird sich beruflich völlig neu orientieren und ab 3.Dezember wieder die Schulbank drücken und eine Karriere als Polizist anstreben:

„Der Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft – man weiß nie was passiert und es kann von einen auf den anderen Tag vorbei sein und deshalb möchte ich mir beruflich ein sicheres Standbein aufbauen und werde ab 3.Dezember die Trainerbank gegen die Schulbank tauschen und in Graz die Ausbildung zum Polizisten in Angriff nehmen“, erklärt unser Co- und Amateur-Trainer. „Es hat eigentlich alles schon im Februar mit den Aufnahmeprüfungen begonnen und da war ja auch noch nicht abzusehen, dass Kurt Russ nach Kapfenberg zurückkehren wird. Der Entschluss, mich beruflich neu zu orientieren und Polizist zu werden, ist über Monate gereift, mir aber natürlich alles andere als leicht gefallen. Aber meine Familien und auch der Chef-Trainer haben mich letztendlich in meiner Entscheidung unterstützt und auch bestätigt. Es geht um meine weitere Zukunft und da will ich als Familienvater natürlich weiter denken und nicht nur auf 1-2 Jahren“, schildert der zweifache Papa seine Beweggründe. „Ich kann es selbst auch noch nicht glauben, dass es bald soweit ist. Ich bin für die Zeit im Profifußball sehr dankbar und es wird mir sicher fehlen, den ganzen Tag auf dem Fußballplatz zu stehen, aber jetzt freue ich mich auf die neue Aufgabe und die neue Herausforderung“ so der Coach, der dem Fußball und auch dem KSV zum Glück nicht ganz abschwören wird und aller Voraussicht nach weiter bei den Falken tätig sein wird.

„Für mich beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Nach 14 Jahren im Profifußball was anderes zu machen, ist für mich sicher ungewohnt. Fußball wird weiterhin ein wichtiger Teil meines Lebens sein. Das war so und das wird immer so sein! Mein Hauptaugenmerk liegt jetzt aber mal auf dem neuen Job und dann wird man eh sehen. Es ist geplant, dass ich meine Tätigkeiten beim Verein zum Teil weiter ausführe. Aber natürlich muss man erstmal schauen, was sich neben der Polizei-Schule ausgeht. Sicher ist nur, dass ich dem KSV weiter erhalten bleibe - in welcher Form auch immer!“

„Ich möchte mich an dieser Stelle unbedingt beim ganzen Verein und bei Präsident Erwin Fuchs für die letzten 14 Jahre bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt vor allem Kurt Russ, der mich immer unterstützt hat und mir die Möglichkeit gegeben hat, schon in jungen Jahren als Trainer im Profibereich zu arbeiten! Und das ist nicht selbstverständlich! Es war immer eine große Ehre mit ihm gemeinsam auf dem Platz zu stehen! Und natürlich ein großes Dankeschön an alle, die mich in den letzten 14 Jahren begleitet und immer unterstützt haben! Es war eine tolle Zeit und ich war und bin sehr stolz Teil der KSV zu sein! Herzlichen Dank!“

Lieber Pitti! Wir wünschen dir für deine neue Aufgabe und deine neue berufliche Laufbahn alles alles erdenklich Gute! Du hast immer deinen Weg gemacht und wirst auch diesen meistern! Und so wie als Spieler und Trainer wirst du auch in deinem neuen Job immer auf dem Posten sein! ;-)))) Danke Pitti!