Läuft bei den Falken – der Coach sieht allerdings noch Luft nach oben

Läuft bei den Falken – der Coach sieht allerdings noch Luft nach oben

29.04.2019

Die Falken fliegen von Erfolg zu Erfolg! Am vergangenen Freitag überflügelte man mit einem 2:0-Sieg im direkten Duell die Lustenauer, hält derzeit bei bereits 38 Punkte und dem 5.Tabellenplatz nur einen Zähler hinter den derzeit Drittplatzierten aus Innsbruck (die gestern Aufstiegsaspiranten Wattens besiegten). Eine starke und sensationellen Zwischenbilanz der KSV nach 24 Runden mit der wohl keiner rechnen konnte. Aber das ist für Chef-Trainer Kurt Russ kein Grund locker zu lassen. Der Falkner hat auch beim dritten vollen Erfolg en suite Einiges gesehen, woran er mit seinen Jungs noch arbeiten muss und möchte seine blutjunge Truppe weiterhin pushen, damit der derzeitige Erfolgslauf weiter anhält: „Wir wollen uns da wo wir jetzt stehen zumindest halten und uns dort oben festsetzen und dazu müssen wir die Spannung aufrecht halten, weiter Gas geben und weiter hart arbeiten! Wir haben zwar die letzten drei Spiele alle gewonnen, aber natürlich gibt es noch Luft nach oben. Wir müssen uns in vielen Bereichen verbessern. Das hat man auch am Freitag gesehen. Was man aber auch gesehen hat ist, dass der Zusammenhalt und die Moral in der Mannschaft top sind und so wie die Burschen auftreten und im Training und im Spiel reinhängen, ist das schon sehr positiv und das gibt auch Zuversicht für die weiteren Aufgaben. Wir können also durchaus ambitioniert in die nächsten Spiele gehen,“ erklärt der Falkner, der aber auch an die Entwicklung seiner jungen Truppe denkt bzw. auch schon die nächste Saison im Blick hat:

„Es sind noch 6 Runde zu spielen und in diesen restlichen Spielen wollen wir so viele Siege und Punkte wie möglich sammeln, aber natürlich auch wie in Linz vielen Eigenbauspielern bzw. ganz vielen Jungen die Chance geben, sich zu beweisen! Das ist für die Stammspieler, die im Training und im Spiel immer ihre Leistung bringen und erfolgreiche Spiele abliefern, natürlich nicht leicht, wenn sie dann nicht dabei sind. Aber wir müssen natürlich auch auf den Verein und die nächste Saison schauen und versuchen unsere vielen jungen Spieler weiterzuentwickeln. Unser Kapital ist die eigene Akademie und das müssen wir natürlich auch einsetzen und fördern. Wir werden also sicher einiges in den nächsten Spielen und vielleicht auch schon wieder in der nächsten Partie probieren, aber ich bin überzeugt, dass wir trotzdem noch den einen anderen Sieg feiern werden!“

So wie gegen Lustenau. Da durfte auch der zuletzt etwas glücklose Paul Mensah endlich wieder ein persönliches Erfolgserlebnis bejubeln. Dem 19-jährigen Stürmer gelang nach 7 Spielen ohne Tor bzw. 633 torlosen Minuten endlich wieder ein eigener Treffer: „Als Stürmer will und muss man natürlich Tore machen und zuletzt hat es bei mir leider nicht so geklappt und deshalb bin ich auch erleichtert, dass ich wieder getroffen habe“, freute sich Pauli über sein 5.Saisontor – das erste seit 22.Februar! „Allerdings muss ich mich bei Michi Lang für die tolle Vorarbeit bedanken. Das war dann nicht mehr schwer für mich. Aber ich freue mich trotzdem sehr über mein Tor - vielleicht ist der Knoten jetzt geplatzt!“

Bei Thomas Sabitzer ist der Knopf schon längst aufgegangen. “Sabi“ spielt mit seinen erst 18 Jahren eine bärenstarke Saison, hat sich mit seinem bereits 10.Saisontor gegen Lustenau einmal mehr in die Auslage geschossen und zieht die Blicke anderer Vereine weiter auf sich. Es wird sicher schwer, den Top-Scorer, der noch ein halbes Jahr in Kapfenberg Vertrag hat, über die Saison hinaus zu halten.

Jetzt heißt es aber zunächst mal voller Fokus auf die verbleibenden 6 Spiele und die kommende Aufgabe. Am Freitag geht´s ja nach Klagenfurt. Und da sind Sabitzer & Co. wieder gefordert! Es gilt also die gute Stimmung und das positive Gefühl nach den 3 Siegen in Folge in die neue Woche mitzunehmen und voll konzentriert zu arbeiten. Unsere Mannschaft ist nach dem gestrigen freien Sonntag heute wieder frisch und mit neuen Kräften beim Training erschienen – bis zum Freitag wird man sich im Falkenhorst nun in 5 Einheiten auf das schwere Auswärtsspiel in Kärnten vorbereiten und einstellen und dann fährt man sicher optimistisch und mit einem klaren Ziel an den Wörthersee:  Auswärtssieg!!!

In diesem Sinne: Auf eine weitere erfolgreiche Woche und einen guten Start in den Mai!

Nach- bzw. rechtsstehend der komplette Falken-Plan für KW 18 – Achtung: Änderungen der Trainingszeiten vorbehalten!