Deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer

Deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer

05.05.2019

Die KSV 1919 Amateure legen im Heimspiel gegen Rottenmann einen denkbar schlechten Start hin und geraten bereits nach 5 Minuten nach einem Eckball in Rückstand. Aber unsere junge Mannschaft fängt sich nach dem Gegentor und kämpft sich in die Partie zurück: Marvin Hernaus sorgt nach herrlicher Vorarbeit von Peter Frühwirth in der 22.Minute für den Ausgleich. Das 12. Saisontor des Bombers!

Die Jungfalken agieren nach dem 1:1 sehr druckvoll und sind das aktivere Team. Aber genau in ihrer offensiven Drangphase müssen unsere Amas erneut ein Gegentor schlucken. Dennoch sind unsere Burschen weiter gut in der Partie drinnen. Peter Frühwirth hat nach der Pause sogar das 2:2 am Fuß, scheitert aber am Gäste-Keeper. Danach geht bei den Amas aber leider nur mehr wenig. Unsere Jungs können kaum noch Akzente setzen und in der Defensive schleichen sicher immer wieder vermeidbare Fehler ein – die Folge: Das 1:3 nach 65 Minuten. Und von diesem Nackenschlag kann sich die Truppe von Trainer Rene Pitter nicht mehr erholen. Es kommt dann knüppeldick. Der überlegene Leader der Oberliga Nord legt zwei weitere Treffer nach und verpasst den Amas eine bittere Abfuhr. Am Ende müssen die KSV 1919 Amateure eine sehr deutliche und klare Heimniederlage einstecken. Der Negativlauf im Frühjahr setzt sich damit leider fort. Die Jungfalken konnten nach einem starken Herbst in der Rückrunde bisher nur magere 4 Punkte erobern.

Aber am kommenden Samstag gibt´s bereits die nächste Chance auf Punkte. Da geht es für unsere Amas nach Trofaich.

20.Runde Oberliga Nord: KSV 1919 Amateure vs. SV Rottenmann 1:5 (1:2)
Waldstadion Schirmitzbühel, 100 Zuseher
Torfolge: 0:1 Jasarevic (8.), 1:1 Marvin Hernaus (22.), 1:2 Rexhepi (36.), 1:3 Rindler (65.), 1:4 Knefz (76.), 1:5 Jasarevic (83.)

KSV 1919 Amateure spielte mit: Franz Stolz – Nico Weinberger, Aleksandar Shalev, Mario Fina – Paul Sarac, Sebastian Paier (77. Adin Omic), Tobias Goldgruber (66. Simon Staber), Peter Frühwirth, Benjamin Rosenberger – Leke Krasniqi, Marvin Hernaus