Wieder aufstehen, wieder hart arbeiten und voller Fokus auf Dornbirn!

Wieder aufstehen, wieder hart arbeiten und voller Fokus auf Dornbirn!

20.08.2019

Wieder enormen Aufwand betrieben, wieder nicht belohnt! Wieder zu viele Chancen und damit wieder wertvolle Punkte liegen gelassen. Unterm Strich stand am Freitag die 3.Niederlage in Folge... Dementsprechend war die Stimmung bei der KSV. Bei Spielern, Trainern und Fans herrschte nach dem 1:2 große Enttäuschung und Unzufriedenheit. Eine Niederlage ist eine Niederlage, aber dennoch muss man festhalten: Wirklich unterlegen war man den Klagenfurtern ja nicht. Man war ja gegen die starken Kärntner, die von vielen zu den Aufstiegskandidaten zählen, ja keineswegs chancenlos. Ganz im Gegenteil: Gerade Chancen hatte man zur Genüge! Was unserer Mannschaft einmal mehr abging, war Effizienz und die Kaltschnäuzigkeit und damit der mögliche und verdiente 2.Treffer. Wäre der nämlich gelungen, hätte man von einer furiosen Schlussphase und von einem Punktgewinn sprechen können, so blieb leider nichts Zählbares. Es haben eben nur Kleinigkeiten zu Ungunsten der Kapfenberger entschieden. Man hat jedoch sehr viele positiven Ansätze gesehen und daran müssen sich unsere Jungs nach diesem erneuten Rückschlag jetzt hochziehen!

Fakt ist aber auch: 1 Punkt aus den ersten 4 Runden und der vorletzte Tabellenplatz sind – egal wie man es dreht – zu wenig und nicht zufriedenstellend und bereiten Chef-Trainer Kurt Russ natürlich großen Sorgenfalten. „Es wird ja nicht einfacher! Wir brauchen jetzt schnell Punkte, sonst wird es ganz eng für uns. Da brauchen wir uns nichts vorzumachen“, weiß unser Coach.

„Die Mannschaft arbeitet sehr hart, gibt alles, aber es läuft trotzdem nicht. Das ist bitter und angesichts des großen Aufwands, den wir betreiben, sehr enttäuschend. Das bereitet uns natürlich Kopfzerbrechen. Wir lassen zu viele Chancen liegen und bringen uns immer durch kleine Fehler, die aber entscheidend sind, selbst um den Erfolg. Das ist unser Problem und das gilt es so schnell wie möglich zu lösen,“ so der Falkner.

„Wir haben jetzt dreimal in Folge verloren, erst 1 Punkt auf dem Konto und stehen ganz unten – aber es geht weiter. Es geht immer weiter! Daher müssen wir jetzt noch härter arbeiten! Noch mehr Konzentration, noch mehr Fokus und noch mehr Gas im Training. Wir müssen uns aus diesem Tief im wahrsten Sinne des Wortes herausarbeiten und uns das Spielglück, das wir im Moment definitiv auch nicht haben, zurückholen. Und so werden wir es in den nächsten Tagen angehen. Wir haben die Niederlage jetzt abgehakt – der Blick geht nach vorne! Wir lassen uns nicht unterkriegen, werden aufstehen und uns auf das schwere Spiel in Dornbirn vorbereiten. Da stehen wir natürlich unter Zugzwang, aber es ist auch eine neue Chance für uns. Ein neues Spiel, eine neue Möglichkeit zurück in die Spur zu kommen. Und die müssen wir nützen!“

In diesem Sinne: Auf eine arbeitsreiche Woche!

 

Nachstehend der komplette KSV-Plan für KW 34

Mo. 19.08.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
14:00 Uhr: Videoanalyse (Franz-Fekete-Stadion
16:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Di. 20.08.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Mi. 21.08.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Do. 22.08.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Fr. 23.08.2019

09:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
                   anschl. Abfahrt nach Vorarlberg
                  

19:00 Uhr: Abschluss-Training in Götzis 
                  

                   Nächtigung in Götzis (Hotel am Garnmarkt)

Sa. 24.08.2019

18:00 Uhr: 5.Runde HPYBET 2.Liga
                   FC Mohren Dornbirn vs. KSV 1919
                   Stadion Birkenwiese

So. 25.08.2019

18:00 Uhr: 2.Runde Oberliga Nord
                   KSV 1919 Amateure vs. FC Knittelfeld
                   Kunstrasen Franz-Fekete-Stadion

Achtung: Änderungen vorbehalten!